Strassenbau in Belgien

Für 300.000 Euro Steuergelder wurden auf nur 5 Kilometern über 250 Schilder aufgestellt.
Am ersten Tag wurden mehrere Unfälle gemeldet, im Video sieht man noch umgefahrene Schilder. Ein fröhlicher Anwohner sprühte die Frage an die Behörden “Seid ihr verrückt?”

Noch weniger normal ist die Stellungnahme der Behörden zu dem Ganzen:

Wir wollten die Strasse verbreitern, so dass LKWs sie nutzen können, vorher war sie von Bäumen begrenzt. Ausserdem wollten wir eine gerade Strasse vermeiden, die Leute zum schnell Fahren verleitet. Die Arbeiten waren daher notwendig.

Die Polizei stimmt dem zu und veröffentlichte eine Pressemitteilung mit der Aussage, dass die Firmen ihren und den Aufträgen der Gemeinde nachgekommen sind.

Sources: Staandard and YouTube.

via: The most absurd road in Europe just opened in Belgium | Standard Madness.