netzpolitik.org | monitor: Wissen ist Macht – Die Datenkrake ELENA

Das ARD-Magazin monitor berichtete am 7. Januar 2010 über das neue Verfahren zum elektronischen Einkommensnachweis namens “ELENA”, gemäß dem seit dem 1. Januar 2010 höchstsensible Daten von rund 40 Millionen Arbeitnehmern von den Arbeitgebern übermittelt und zentral erfasst werden müssen. Das Video ist beim WDR noch online, aber auch bei YouTube eingestellt:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=oKb6T7DrckA

ELENA ist ein Datenmonster. Die zentrale Speicherung von vielen sensiblen Informationen von rund 40 Millionen Arbeitnehmern. Um das Ausfüllen lästiger Formulare zu vereinfachen und zu verhindern, dass Sozialleistungen abgezockt werden. Ordentliche Bürger müssen da nicht misstrauisch sein? Aber warum misstraut dann der Staat den ordentlichen Bürgern so?

Seit wenigen Tagen laufen im Online-Petitionssystem des Deutschen Bundestags auch zwei Petitionen, die sich mit ELENA beschäftigen.

monitor: Wissen ist Macht – Die Datenkrake ELENA : netzpolitik.org.

Windows 7 und Windows Vista von USB-Stick installieren

Um Windows 7 oder Vista von einem USB-Stick aus zu installieren, ist eigentlich nur ein USB-Stick mit ausreichend Speicherplatz für den Inhalt der Windows-DVD nötig.

Den Stick anstecken und in der Eingabeaufforderung (cmd.exe) folgendes eingeben:

  1. diskpart

    Das Programm DiskPart starten.

  2. list disk

    Eine Liste mit den vorhandenen Laufwerken wird angezeigt. Aus dieser Liste den USB-Stick auswählen.

  3. select disk [X]

    Anstelle von [X] die Nummer des USB-Sticks eingeben, (Schritt 2).

  4. clean

    Der komplette Inhalt des USB-Sticks wird gelöscht.

  5. create partition primary

    Es wird eine primäre Partition erstellt.

  6. select partition 1

    Die erstellte Partition wird ausgewählt.

  7. active

    Die Partition wird als “aktiv” gekennzeichnet.

  8. format fs=NTFS LABEL=”Windows 7” QUICK OVERRIDE

    Die Partition wird mit dem Dateisystem NTFS schnell formatiert.

  9. assign

    Es wird ein freier Laufwerkbuchstabe zugewiesen.

  10. exit

    Das Programm DiskPart wird beendet.

  11. [DVD-Laufwerk]:

    Wechsel zum DVD-Laufwerk

  12. cd boot

    Wechsel ins Verzeichnis /boot

  13. bootsect /nt60 [USB-Stick]:

    Kopieren des Bootsektors auf den USB-Stick. Anstelle von [USB-Stick] den Laufwerkbuchstaben des USB-Sticks angeben.

  14. xcopy [DVD-Laufwerk]:\*.* /s/e/f [USB-Stick]:\

    Anstelle von [DVD Laufwerk] den Laufwerkbuchstaben des DVD-Laufwerkes angeben und anstelle von [USB-Stick] den Laufwerkbuchstaben des USB-Sticks.

Zur Installation muss auf dem Zielsystem Booten von USB möglich und der Stick als Bootmedium ausgewählt sein.

Handy-Verschlüsselung gebrochen

Wurde auf dem letzten Chaos Congress noch verkündet, dass die DECT-Verschlüsselung von Funk-Telefonen gebrochen wurde stehen nun GSM und UMTS vor einem Scherbenhaufen.

Die Sprecher Chris Paget und Karsten Nohl machten deutlich, dass sich die nötige Hard- und Software für knapp $1500 aus existierenden Komponenten zusammenbauen lässt. Weiterhin zeigten sie auf, dass die bestehenden Sicherheitslücken bereits von kommerziellen Anbietern ausgenutzt werden. Die einzige Möglichkeit zur Zeit abhörsicher mit dem Handy zu telefonieren ist es verschlüsselte VoIP-Verbindungen über den Datenkanal zu nutzen.

via: Politporno: 26c3: Handy-Verschlüsselung gebrochen.